Interne Kommunikation

In Deutschland ist die Kultur der internen Kommunikation ein Adoptivkind aus der angelsächsischen Geschäftswelt. Die Formen des demokratischen und damit zweckorientierten, liberalen und tendenziell partnerschaftlichen Dialogs sind erst spät ernsthafter entwickelt worden, in der Hanse allerdings früher als in Süddeutschland. Viele neigen durchaus nach wie vor zu Beamtentum und Nominalstil oder flüchten in den Kauderwelsch von Ersatzsprachen für Eingeweihte, die einen vermeintlich individuellen oder auch lockeren Lebensstil verbürgen.

Wir haben zur Entwicklung einer Kultur der Kommunikation noch Einiges zu verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.